Wirtschaftsgymnasium Profil Wirtschaft

Allgemeine Hochschulreife

Das Wichtigste in Kürze

Sie interessieren sich für wirtschaftliche Zusammenhänge, möchten verstehen, wie Betriebe und Anleger am Markt erfolgreich sind und später vielleicht selbst Karriere in einem Unternehmen machen? Dann ist das Wirtschaftsgymnasium mit seinem Profil „Wirtschaft“ das Richtige für Sie.
Ihr/e Ansprechpartner/-in:

Herr StD Uwe Rütschle
Leiter Abteilung III
E-Mail: uruetschle@wgs-albstadt.de

Das WG vermittelt Kompetenzen in den Bereichen Volks- und Betriebswirtschaft sowie Informatik, die es jedem Absolventen ermöglichen, den heutigen, stark von Wirtschaftsabläufen geprägten Alltag zu bewältigen. Darüber hinaus erleichtern die vermittelten Inhalte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften und verwandter Fächer wesentlich.

Wie kommt eigentlich der Preis für einen Bürostuhl zustande? Was ist der Unterschied zwischen einer GmbH und einer KG? Taugt das Bruttoinlandsprodukt als Wohlstandsanzeiger? Und was ist Inflation und wie kommt sie zustande oder wie kann sie verhindert werden? – Mit solchen Fragen, die teilweise unmittelbar unseren Alltag berühren, beschäftigt man sich im Profilfach Wirtschaft.

In profilbegleitenden Wahlfächern erweitern Sie Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten um Themen, die Sie interessieren und die Sie in Ihrem privaten und beruflichen Alltag nach der Schule betreffen werden.

Im Wahlfach »Wirtschaftsinformatik« erfahren Sie, wie man eigene Webseiten entwirft und veröffentlicht und wie man Daten aufbereitet, informative Diagramme gestaltet und zielgruppengerecht präsentiert.

Im Wahlfach »Privates Vermögensmanagement« lernen Sie, wie man ein Konto eröffnet und führt, welche Versicherungen für Sie sinnvoll sein werden und wie man das Geld, das man verdient, renditeträchtig anlegt.

Wir legen außerdem großen Wert auf eine fundierte Allgemeinbildung im sprachlichen, naturwissenschaftlich-mathematischen sowie im gesellschaftswissenschaftlichen und musisch-künstlerischen Bereich.

Egal, ob Sie später einmal im Bereich Wirtschaft tätig sein oder beruflich etwas ganz anderes machen werden: Was Sie im Wirtschaftsgymnasium gelernt haben, wird Ihnen dabei helfen, in finanziellen und wirtschaftlichen Fragen die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Sie verfügen über...

  • ein grundlegendes Zahlenverständnis
  • die Bereitschaft zu eigenständigem Arbeiten
  • Engagement an Projekten mitzuarbeiten
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen

Sie bewerben sich...

  • mit Ihrem Mittleren Bildungsabschluss
    • Durchschnitt Deutsch, Mathematik und Englisch Note 3,0
    • wichtig: kein Fach schlechter als Note 4,0
  • als Gymnasiast mit Ihrem Versetzungszeugnis nach Klasse 10 oder 11 (G8) oder in die Klasse 11 (G9)
  • über das Online-Bewerberverfahren BewO unter www.schule-in-bw.de/bewo bis zum 8. März diesen Jahres

Sie werden in diesen Fächern unterrichtet...

Schuljahr (Wochenstunden) 1 ¹ 2 ² 3 ³
Pflichtfächer
Berufliches Profilfach
Volks- und Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaft) 6 6 6
Kernkompetenzfächer
Deutsch ⁸ 3 4/5 4/5
Mathematik ⁸ 4 4/5 4/5
fortgeführte Fremdsprache ⁴ (Englisch o. Französisch, Niveau F ¹²) 3 ⁴ 4 ⁴ 4 ⁴
Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 2 2
Religionslehre bzw. Ethik 2 2 2
Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld
Informatik 2 2 2
Biologie (ab Jahrgangsstufe 1 eine Naturwissensch. zur Auswahl) 2 3 3
Chemie 2 3 3
Physik 2 3 3
Ohne Aufgabenfeldzuordnung
Sport 2 2 2
Wahl(pflicht)bereich / Ergänzungsfächer
2. Fremdsprache fortgeführt (Niveau F) ODER 3 4 4
2. Fremdsprache: Französisch, Spanisch, Italienisch (Niveau N ¹²) ⁵ ⁶ 4 4 4
Wirtschaftsinformatik ⁵ ⁹ 2 2 2
Wirtschaftsgeografie ⁵ 2 2 2
Privates Vermögensmanagement ⁵ ⁹ 2 2 2
Global Studie ⁵ ⁹ ¹¹ 2 2 2
Bildende Kunst ⁵ ⁷ 2 2 2
Musik ⁵ ⁷ 2 2 2
Mathe + - 2 2
Finanzwirtschaftliche Studien - 2 2
Ökonomische Studien ¹¹ - 2 2
Literatur und Theater ¹¹ - 2 ¹⁰ 2 ¹⁰
Seminarkurs - 3 -
Textverarbeitung (nur als Wahlfach möglich) 2 - -
  1. Eingangsklasse
  2. Jahrgangsstufe 1
  3. Jahrgangsstufe 2
  4. Pflicht in Eingangsklasse, in Jahrgangsstufen ersetzbar durch 2. Fremdsprache
  5. Wahl(pflicht)fächer: eines der Fächer muss in Eingangsklasse belegt werden
  6. Besuch über 3 Jahre verpflichtend, falls keine ausreichenden Vorkenntnisse in 2. Fremdsprache vorliegen
  7. Angebot von Bildender Kunst und Musik nur bei vorhandenen Lehrkräften
  8. in Jahrgangsstufen jew. ein Fach mit erhöhtem (5std.) u. grundlegendem Anforderungsniveau (4std.)
  9. Ergänzungsfächer: eines davon mit Belegungspflicht in Jahrgangsstufen
  10. nur 2 Kurse entweder in Jahrgangsstufe 1 oder 2
  11. der Unterricht erfolgt bilingual
  12. Niveau F: fortgeschritten Niveau N: neu begonnen

Sie erwerben...

  • natürlich die Allgemeine Hochschulreife, d.h. Zugang zu jeglichen Studiengängen (einschließlich Medizin, Sozialpädagogik, Maschinenbau, Elektrotechnik usw.)
  • ein solides betriebs- und volkswirtschaftliches Grundwissen, das Ihnen in Beruf und Alltag Vorteile verschafft
  • die Gelegenheit, bei Exkursionen Betriebe der Region von innen kennenzulernen
  • das Knowhow in Fragen um Wertpapiere, Anlageprodukte, Versicherungen, Kredite und Altersvorsorge
  • die Chance, Ihr interkulturelles Fundament durch Praktika zu festigen

Sie können neue Eindrücke sammeln...

  • bei Studienfahrten und Sprachreisen
  • während eines Schüleraustausches
  • in Arbeitsgemeinschaften (Juniorenfirma, Fairtrade-AG, Schülerzeitung, Schulsanitätsdienst, ...)
  • im Unterricht durch Planspiele, Theaterbesuche, Exkursionen, Seminarkurse mit wechselnden Themen, Experten im Unterricht, Betriebsbesichtigungen...