Berichte

Dranbleiben - an der Walther-Groz-Schule

Am Mittwoch den 17. November 2021 findet wieder eine Impfaktion in der Walther-Groz-Schule statt. Alle sind herzlich eingeladen von 10:00 -13:00 Uhr vorbeizuschauen!

Impfstoff: BioNTech

Johannesstraße 4-6
72458 Albstadt

Dranbleiben  - an der Walther-Groz-Schule

Walderlebnis für gute Kinderbetreuung

Auszubildende der Kinderpflege der Walther-Groz-Schule in Albstadt besuchten das Naturerlebniszentrum der Sparkassenstiftung Umwelt+Natur. Dort stand eine waldpädagogische Fortbildung auf dem Programm.

Vergangene Woche wurde die Zusammenarbeit zwischen der Umweltstiftung und der Walther-Groz-Schule mit einem weiteren naturpädagogischen Projekt fortgesetzt. Stiftungsökologe Hannes Schurr begrüßte…

Walderlebnis für gute Kinderbetreuung

Impfaktion an der WGS am Mittwoch, den 29.09.21

Die Walther-Groz-Schule veranstaltet am Mittwoch, den 29.09.21 erneut eine Impfaktion für Freiwillige. Um 9.20 fährt der Shuttle-Bus an der Schule ab. Interessierte melden sich bitte diesmal direkt bei Herrn Fink per Mail und setzen den jeweiligen Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin in den CC, damit dieser oder diese auch Bescheid weiß. Auch bei dieser Aktion gibt es für die Teilnahme einen Kinogutschein vom Förderverein geschenkt.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Impfaktion:

Schülerinnen und Schüler müssen mindestens 16 Jahre alt sein, sonst darf nur in Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten geimpft werden.

Alle Impfwilligen sollten folgende Unterlagen dabei haben:

  • Personalausweis
  • Impfbuch
  • Versichertenkarte, wenn gesetzlich…

Seifenblasenworkshop an der WGS

Angehende Erzieher*innen übten sich mit viel Geschick darin, kleine und große Seifenblasen zu zaubern, um dies später in der pädagogischen Arbeit mit Kindern anwenden zu können.

Im Rahmen ihrer Ausbildung wurden die Schüler*innen der Klasse 2BKSP3 (Fachbereich Sozialpädagogik) im letzten Ausbildungsjahr von Herrn Klaus Schirott in das Geheimnis der Riesenseifenblasen eingeführt.

Dabei…

Seifenblasenworkshop an der WGS

Abschluss der diesjährigen VABO-Klasse: Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Das VABO

Im VABO (Vorqualifizierungsjahr Arbeit/ Beruf) lernen berufsschulpflichtige Jugendliche die deutsche Sprache und nehmen am Schuljahresende an einer zentral gestellten Sprachstandsprüfung teil, die auf zwei verschiedenen Niveaustufen absolviert werden kann. Die Schülerinnen und Schüler im VABO haben aber nicht nur Deutschunterricht, sondern auch Mathematik, Sport, Computeranwendungen…

Abschluss der diesjährigen VABO-Klasse: Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Verabschiedung der 2BFS-Klassen

Verabschiedung der 2BFS-Klassen

An der Walther-Groz-Schule wurden am 15.07.21 die Absolventinnen und Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschulen verabschiedet. Zum ersten Mal konnten nach der Fusion der beiden Beruflichen Schulen in Albstadt Schülerinnen und Schüler aus drei verschiedenen Profilen gemeinsam verabschiedet werden. Die Schülerinnen und Schüler können sich an der WGS zwischen…

Verabschiedung der 2BFS-Klassen

Verabschiedung der Absolventen und Absolventinnen der Kaufmännischen Berufsschule und Preisverleihung

Am 17.06.21 verabschiedete die Walther-Groz-Schule die Absolventen und Absolventinnen der Kaufmännischen Berufsschule. Schulleiter Hans-Jörg Fink gratulierte den Bank-, Industrie-, Großhandels- und Einzelhandelskaufleuten zu den ausgezeichneten Leistungen.

Die Preisträger der W3BK1

Fusions-Corona-Abitur an der Walther-Groz-Schule mit Happyend

Das erste Jahr der Schulfusion zwischen Hauswirtschaftlicher Schule und Kaufmännischer Schule Albstadt, das zweite Jahr aufs Abitur büffeln unter Corona-Bedingungen, mit Homeschooling, Schutzquarantäne, aber auch mit Aufgabenauswahl und längerer Prüfungszeit: Am Ende waren alle einfach nur glücklich, dass es geschafft war: Das Fusions-Corona-Abitur an der Walther-Groz-Schule, dem großen beruflichen Schulzentrum in Albstadt. Gefeiert wurde in der festlich herausgeputzten Zollernalbhalle in Tailfingen, in zwei Schichten mit mehrseitigem Hygieneplan, Einbahnregelung , Fingerfood und Zwischenreinigung. Das tat der Feierlaune aber keinen Abbruch, zu stolz waren die 113 frisch gebackenen Abiturientinnen und Abiturienten und ihre Eltern, Freunde und Familienmitglieder, die die Zollernalbhalle gut…

Erzieherinnen und Erzieher sind gefragt

Die Walther-Groz-Schule informiert Interessierte über die Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher und über die neue Ausbildungsform der praxisintegrierten Ausbildung (PiA) Am 19.11.2021 waren Jugendliche der Realschulen eingeladen, um sich an der Walther-Groz-Schule über den Beruf und die Ausbildung zur Erzieherin, zum Erzieher zu informieren. Etwa zweihundert Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschüler folgten der Einladung. Der so genannte Aktionstag Sozialpädagogik ermöglichte vielfältige Eindrücke der Ausbildung und des Berufs. Der Tag begann mit einem Informationsforum, das die Abschlussklasse der Fachschule für Sozialpädagogik vorbereitet hatte. An Plakatwänden zu verschiedenen Themen konnten sich die Realschüler von den künftigen Erzieherinnen und Erziehern beraten und informieren lassen. Es wurde deutlich, dass der Beruf zukunftsorientiert ist und beste Aussichten bietet, herrscht doch im ganzen Land ein großer Mangel an Fachkräften. Die Arbeit in Kindertagesstätten ermöglicht eine hohe Eigenverantwortung und einen großen Gestaltungsspielraum. Die ersten sechs Jahre eines Menschen sind die bildungsintensivsten – die hohe Fachlichkeit in der pädagogischen Begleitung ist deshalb unabdingbar. Wegen der hohen fachlichen Anforderungen ist der Abschluss europaweit auf der Ebene eines Bachelors angesiedelt und so im Abschlusszeugnis ausgewiesen. Im Anschluss gab es Gelegenheit, in zwei Runden an je einer Unterrichtsstunde teilzunehmen. Ein breites Spektrum stand zur Auswahl. Spielzeug oder Zeug zum Spielen? Dieser Frage wurde durch die Analyse von Spielsachen und verschiedener Alltagsgegenständen nachgegangen. Teamplayer werden – das konnte mit Hilfe einer fiktiven Mondlandung und Teamspielen eingeübt werden. Muss man im Kindergarten schon Wissen ansammeln oder wie funktioniert Bildung eigentlich? Was prägt die Persönlichkeit eines Menschen? Sind wir beeinflussbar in unserer Wahrnehmung? Neben theoretischen Unterrichtsthemen konnten auch praktische Fächer ausprobiert werden: Singen mit Kindern, Bewegungserziehung oder kunsthandwerkliche Techniken. Als neuer Bildungsgang wird an der Walther-Groz-Schule zusätzlich die praxisintegrierte Ausbildung (PiA) angeboten. Nach dem ersten Orientierungsjahr, das nach dem mittleren Bildungsabschluss obligatorisch ist, kann in einer dreijährigen Ausbildung im dualen System der Abschluss erworben werden. Im Gegensatz zur vollschulischen Ausbildung mit Praktikumsanteilen sind die Auszubildenden der PiA in einer Kindertages- oder Jugendeinrichtung angestellt und haben neben der Arbeit Schultage, an denen die theoretischen Grundlagen vermittelt werden. Da die praxisorientierte Ausbildung auch in Teilzeit absolviert werden kann, eignet sie sich besonders für Wiedereinsteiger_innen oder Menschen, die sich beruflich umorientieren. Besonders attraktiv ist, dass die praxisintegrierte Ausbildung vergütet wird, während die Schüler der schulischen Ausbildung auf BAföG angewiesen sind. Der Vorteil für Einrichtungen ist die Möglichkeit der Personalgewinnung durch die PiA. Am Ende des Vormittags votierten die Jugendlichen in einer Umfrage, dass der Tag sich gelohnt und wichtige Einblicke vermittelt habe. In jedem Fall sind die Schülerinnen und Schüler in ihrer beruflichen Orientierung einen Schritt weitergekommen. Zitat einer Schülerin: „Ohne Aktionstag wäre ich nicht auf die Idee gekommen, mich mit dem Beruf der Erzieherin auseinanderzusetzen."

Info

Verabschiedungsfeier in enger Verbundenheit trotz 2 Metern Abstand!

Albstadt-Ebingen. 18 Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule Albstadt sowie vier externe Prüflinge der IHK haben in der Herbstprüfung 2021 an der Walther-Groz-Schule ihre berufliche Reifeprüfung abgelegt und konnten in der traditionellen Verabschiedungsfeier ihre Zeugnisse und Preise entgegennehmen. Schulleiter Hans-Jörg Fink begrüßte die Absolventen, Ausbilder und die beteiligten Kollegen Klassenlehrer zu einer den Umständen geschuldeten eher kurzen, trotzdem aber würdigen Abschiedsfeier. Er zollte den frischgebackenen Kaufleuten aus Bank, Industrie und dem Groß- und Einzelhandel großen Respekt für ihre Leistung, ihre Ausdauer und ihre Fähigkeit zur Selbstorganisation. Es sei sicher nicht einfach gewesen, die auf drei Jahre ausgelegten Lehrinhalte bereits nach 2,5 Jahren zu erfassen, im eigenen Wissensbereich zu verankern und in einer mehrtägigen Prüfung unter Beweis stellen zu müssen. Und all dies in einer pandemischen Lebensumgebung, in der zahlreiche Unterrichtsstunden nicht in Präsenz ablaufen konnten. Gleichwohl prophezeite der stolze Schulchef den jungen Nachwuchskräften eine goldene Zukunft. „Sie haben sich in den letzten 2,5 Jahren eine stabile und sturmfeste berufliche Basis geschaffen. Die künftige Frage wird nicht lauten, ob Sie eine Anstellung finden, sondern wo das sein wird. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften ist sehr groß, Tendenz steigend.“ Der Abteilungsleiter der Kaufmännischen Berufsschule Jürgen Hörr zeigte sich hocherfreut, dass alle gemeldeten Absolventen die Prüfung ablegen und auch bestehen konnten – und dies mit der außergewöhnlich guten Gesamtdurchschnittsnote von 2,1. Dies sei ein hervorragendes Zeugnis der perfekt funktionierenden Dualen Ausbildung, dem Zusammenspiel von Ausbildern, Auszubildenden und den unterrichtenden Lehrkräften. Nach der Prüfungsstatistik und den allgemeinen Prüfungsergebnissen wurden die „Besten“ geehrt. Insgesamt sechs Belobigungen durften ausgesprochen und vier Preise verleihen werden, begleitet von herzlichen Glückwünschen und großem Applaus Der Förderverein der Schule lobt mit „Simply the Best“ für den jeweils besten Absolventen jeder Berufsgruppe einen zusätzlichen Geldpreis in Höhe von 100 € aus. Die Preisträger lauten: Bank: Lisa-Marie Schatz (Sparkasse Zollernalb) 1,2 Industrie: Dominik Düll (Gühring KG) 1,2 Einzelhandel: Jasmin Bäckert (JYSK SE) 1,2 Den Scheffel-Förderpreis für die beste Leistung im Fach „Deutsch“ erhielt ebenfalls Jasmin Bäckert. Der Klassenlehrer der Bankkaufleute, Herr Jürgen Biro, verabschiedete die Absolventen mit einem kleinen Präsent: Ein Kreisel soll die jungen Menschen daran erinnern, stets auf die persönliche Balance zu achten. Seine persönliche Empfehlung lautete „denken Sie immer wenn sich der Kreisel dreht, an etwas wofür Sie dankbar sein können, zum Beispiel an Ihren heute dokumentierten und gefeierten Ausbildungserfolg.“

Preise und Belobigungen KB-Abschlussprüfung Herbst 2021, Walther-Groz-Schule Albstadt Bank: Preis: Lisa-Marie Schatz (Sparkasse Zollernalb) Belobigung: Annlena Wehrmann, Vanessa Clare Gogol, Vanessa Horn (alle Sparkasse Zollernalb) Industrie: Preis: Dominik Düll (Gühring KG), Ramona Edelmann (Gebr. Frei GmbH & Co.KG) Belobigung: Florian Hermert (Groz-Beckert KG), Mert Dündar (ELEKTRA Tailfingen Schaltgeräte GmbH & Co. KG)

Einzelhandel: Preis: Jasmin Bäckert (JYSK SE) Belobigung: Richard Krets (Aldi GmbH & Co. KG)